eisfuchsLabor

Hallo, Freunde! Ich liege zwar schon im Bett, bin müde, vollgefressen und matsche im Kopf, weil es immer noch so unfassbar warm ist, sogar noch um die Uhrzeit, aber ich möchte es mir nicht nehmen lassen, gerade noch das eine oder andere Wort über meine ganz jüngste Aktivität zu verlieren, selbst, wenn ich den Artikel erst morgen oder so veröffentliche, weil ich zunächst noch wie sonst auch meinen grob runtergeschriebenen Artikel mit Links und Verweisen und cleveren Gags spicken muss.

Um mir die Zeit ein wenig zu vertreiben, nachdem ich erst neulich einen Pull request in einem Projekt, das ich mal durch eine Stöberei nach gut gebauten XMPP-Clients entdeckt und sofort unterstützt habe, durchgeboxt bekommen habe, und etwas Anderes zu machen als die letzte Woche, war ich im Play Store unterwegs, und offenbar ploppen gerade wieder diese witzigen Kombiniere-zwei-Dingse-miteinander-um-neue-Dingse-zu-entdecken-Spiele hoch, von denen es ja nun wirklich eigentlich schon genug geben sollte (Achtung, Links führen alle zum Google Play Store, weil ich kein iGerät habe), sah mir eines der am wenigsten abstoßenden an und deinstallierte sie nach fünf Minuten sofort wieder. Was war passiert?

Also, erst mal mag ich es nicht, wenn diese Spiele so aussehen, als hätte jemand zu jedem Begriff das erste Ergebnis bei der Google Bilder-Suche genommen, grob mit einem weichen Radiergummi freigestellt und gnadenlos unbearbeitet in das Spiel gedonnert, als wären Urheberrechte das kleinste Problem dabei. Dann könnte man sich ja ruhig ein bisschen mehr Mühe geben als die gesamte App einfach automatisiert von der Bing-Übersetzung in Deutsch, Portugiesisch und Esperanto umschreiben zu lassen. Und bitte, wenn Ihr eine App baut, dann baut sie doch so, dass ich nicht das Gefühl habe, dass ich mir gerade das erste Projekt eines Mediengestalter-Azubis angucke, der gerade so aus der Twitter-Bootstrap-Doku rauskopieren konnte, wie man einen hippen Jumbotron baut. Wenn ich's schon mit HTML und Javascript mache, dann doch bitte direkt als Internetseite. Wirklich. Echt jetzt mal. Was ist los mit Euch?

Darauf jetzt meine Antwort: Chemiker! Ja, wirklich. Ich hab's selbst noch mal implementiert. Für Desktop und Telefone mit Berührungsängsten. Die Technik ist soweit schon fertig. Das letzte wirklich wichtige Thema für mich ist eigentlich nur noch der Spielstand. Und vielleicht eine Liste mit allen entdeckten Elementen, damit man sich selber total groß und mächtig fühlen und einen Gottkomplex entwickeln kann. Und, naja, optisch geht da noch einiges. Aber alles Andere funktioniert schon. Und diese unaufgeräumte Tech-Demo ist jetzt schon besser als viele Apps im App Store. Also. Bis auf einen einzigen, winzigen Punkt.

Ein dezentes Bildschirmphoto von Chemiker auf meinem hippen Smartphone

Und da kommt jetzt der Punkt, in dem ich von jedem von Euch Hilfe brauche. Chemiker braucht Inhalt. Wir haben einfach nicht mal eben 600 Elemente am Start. Und das sieht folgendermaßen aus: Chemiker hat eine Liste mit Elementen. Elemente können einen Namen in verschiedenen Sprachen haben. Aktuell pflege ich Deutsch und Englisch direkt ein, wegen der Nachhaltigkeit mit dem erfrischenden Style. Elemente können entstehen, wenn bestimmte Fusionen angefragt werden. Eine Fusion kann in diesem Fall (also im Fall Chemiker) nicht nur aus zwei, sondern aus mehreren Elementen bestehen, also auch drei oder vier Elementen gleichzeitig. Mehr als vier gingen auch, aber davon rate ich dann doch eher ab. Und das ist auch schon alles. Wenn eine Fusion erfragt wird, bei der eines oder mehrere Elemente entstehen, werden diese entdeckt. Der Clue: Ich kann schon Elemente einpflegen, die bei einer Fusion von Elementen, die noch gar nicht im Chemiker existieren, entstehen. So gibt es zur Zeit schon das Element Bier, das bei der Fusion von Wasser, Hopfen und Hefe entstünde, aber weder Hopfen noch Hefe wurden bisher definiert.

Womit Ihr mir also helfen könnt: Ihr schlagt mir Elemente vor. Mitsamt Ihrer Fusion(en), natürlich. Asche zum Beispiel könnte nicht nur bei der Verbrennung von Kohle oder Menschen entstehen. Auf jedem Kanal. E-Mail, Twitter, Chat. Alles geht. Vielleicht mach ich sogar ein Forum dafür auf, weil ich total durch bin. Ich nehme alles. Ich nehme auch andere Vorschläge, Fragen zum Projekt und Fehlerreporte entgegen. Gebt mir alles, was Ihr habt! Wenn Ihr außerdem noch halbwegs gut mit SVG Bilder machen könnt oder jemanden kennt, der jemanden gekannt hat, dann meldet Euch bitte auch bei mir. Jedes neue Element braucht ein hübsches Bild und je mehr Leute mitmachen, desto besser wird es.

Das könnte geil werden. Ich hoffe es zumindest. Oder wünsche es mir. Zu Weihnachten und Ostern zusammen.

Ich kann Euch nur versprechen, mit Eurem Input zu arbeiten, das Spiel bestmöglich umzusetzen und werbefrei zu halten. Vor Mikrotransaktionen müsst Ihr auch keine Angst haben.

Übrigens, wo wir vorhin von Spielständen sprachen. Ihr wisst vielleicht, dass meine beste Option dafür der localStorage ist, und dass dieser Speicherplatz nicht nur begrenzt, sondern auch non-permanent (wie Euer Deo) ist. Die beste Möglichkeit wäre jetzt natürlich, einen Login für Euren Spielstand zu basteln. Dann liegen Eure Entdeckungen in der Cloud. Ich bin mir aber nicht sicher, wie viele Besucher das wirklich cool finden, aber vielleicht cooler als ein Zombie-Cookie, mit dem ich Besucher halbwegs eindeutig, wenn auch nicht vollständig zuverlässig, zuordnen könnte. Das ist halt der Nachteil gegenüber Apps. Versteh' schon. Was meint Ihr?