Das Büro weihen wir ein, indem wir die Dampfmaschine ins Wohnzimmer stellen und dort ein, zwei neue Spiele ausprobieren.

Dienstag und Mittwoch Abend entscheide ich mich, statt zu lesen an dem neuen Menü für das Ballspiel zu arbeiten. Mein Eindruck ist, dass das Spiel mit diesem Menü stehen und fallen wird.
Nach etwa drei Stunden Schreibarbeit stehe ich mit diesem Menü da, auf das ich dann doch so stolz war, dass ich es mir nicht nehmen lassen konnte, es öffentlich auch in Bewegung zu präsentieren.

Menu, bitch!

Die Idee ist, dass ich einen generischen Menü-Manager habe, den ich praktisch in jeder Szene platzieren kann und dann nur noch mit Einträgen und deren Aktionen füttern muss. So kann ich mich auf der einen Seite darauf konzentrieren, dass das Menü seinen Job macht (und sonst nichts) und muss auf der anderen Seite nichts weiter tun, als dem Menü sagen, was ich von ihm erwarte und welche Aktionen ich bereitstellen will (und sonst nichts).
Diese Trennung ist gut!
Außerdem kann ich das Menü für jeden Zweck verwenden; im Hauptmenü navigiert man durch den Level-Baum, aber im Spiel hat man permanent die Option sichtbar, das Level neu zu starten oder zu verlassen.
Wenn ich nicht etwas übersehe, dürfte das die beste Lösung für alles sein.

Ich kann dann zwar die Versions-Informationen im Hauptmenü nicht mehr so anzeigen wie aktuell (weil dort jetzt ein zusätzlicher Button ist), aber dafür finde ich mit Sicherheit einen neuen Platz.

Nach wenigen Handgriffen konnte ich das Menü dann auch noch um andere Funktionen erweitern und vom Aufbau etwas aufmöbeln:

More menu, biatch!

Ich habe noch etwas Angst, dass die Buttons zu wuchtig werden, aber gleichzeitig hab ich auch die Befürchtung, dass die Buttons für große Bildschirme einfach noch nicht leserlich genug sind.
Das werden wir dann noch früh genug herausfinden. In erster Linie freut es mich, dass ich so gut voran komme und bald mit Aufräumen und Umschreiben der Menüs in den vorhandenen Teilen des Spiels anfangen kann.
Noch habe ich zwar das Problem, dass das Level schon läuft, wenn man die Szene wechselt, aber das kriege ich bestimmt auch noch in den Griff, sobald das neue Menü platziert ist.

Zwischendurch habe ich noch ein kleines Element ergänzt, das aber vorerst noch geheim bleiben soll. Viel bringt das Element nicht, aber es ist ein ganz großes Zwinkern, mit der ich bei den entsprechenden Personen auch ein blaues Auge riskiere.

Mein Plan geht allerdings soweit auf: Der Austausch des Hauptmenüs gestaltet sich recht unkompliziert:

It's main menu, bitch.

Jedoch hab ich mich bisher davor gedrückt, ein doch recht wichtiges Menü zu beachten, und zwar das mit den Einstellungen. Die sind dann als nächstes dran. An sich dürfte sich das nicht so schwer gestalten. Viele Einstellungen sind Ein/Aus-Schalter und Listen mit einer Auswahl Optionen. Für die Vorschau des Balls (den man im Menü ja auch an seinen Geschmack anpassen kann) habe ich auch schon eine Idee, aber die behalte ich auch erst noch für mich.

Awwwww! 😍 Tikaani mit Papageien

DoomFlake mit Pfeilen in der Schulter

Den Rest der Woche spiele ich in guter Gesellschaft Minecraft.