So kam es, dass ich Sonntag wieder am Ballspiel arbeitete.
Keine großen Änderungen.

Update auf 3.0.4 der Engine (Jetzt gehen einige Level nicht mehr: Beim Start des Levels friert die Eingabe-Erkennung ein und man kann sich nicht fortbewegen), Aufräumen von Szenen, solche Dinge. Mir fiel auf, dass Münzen sich im Spiel anders drehten als im Replay, konnte den Fehler aber noch nicht finden.
Außerdem probierte ich, den Skin "Würfel im Käfig" neu zu bauen, scheiterte aber an der Umsetzung, vermutlich, weil ich die Physik-Engine falsch verwende. Der Würfel zitterte und flimmerte im Käfig herum, sank durch die Streben und bei hastigen Bewegungen verschwand er sogar ganz. Da gab ich zunächst auf, hatte aber am Abend eine Idee, wie ich es aber vielleicht doch umgesetzt bekommen könnte.
Überdies hatte ich auch eine vage Vorstellung eines anständigen Menüs, das komplett mit dem Controller gesteuert werden kann. Wenn ich das genau so umgesetzt bekomme, wie ich mir das gerade vorstelle, könnte das ziemlich cool werden. Ich sag nicht mehr, die meisten Änderungen in diesem Update sollen eine Überraschung bleiben.

Ich widerstehe dem Drang, FL Studio wieder anzuschmeißen und bug|report irgendwas hinrotzen zu lassen, um wenigstens zu probieren, wie ich Sound überhaupt behandeln kann. Aber dann erinnere ich mich daran, dass ich ja ausschließlich Open-Source-Software zulassen wollte, daher fällt diese DAW raus.

Mein Plan ist es jetzt, im Juli eine mit so vielen Überraschungen vollgestopfte, verbesserte Version des Prototyps rauszubringen, wie ich eben schaffen kann. Das wird zwar einiges an Disziplin erfordern, aber so sieht mein Plan aus. Da wird sich dann auch entscheiden, ob ich bei der stabilen Version von Godot bleibe oder in die nächste Alpha springe, um von den neusten Features, wenn schon nicht von den neusten Bugfixes, profitieren zu können.
Das lohnt sich allerdings auch nur, wenn zu den neuen Features tatsächlich auch Funktionen gehören, die ich auch nutzen würde. Sowas wie cinematische Animations-Editoren kann ich eher weniger gebrauchen, ich brauche eher sowas wie eine 100%-Abdeckung aller Bullet-Physics-API oder eine Kamera-Projektion, die jenseits von 120° Blickwinkel nicht beschissen aussieht.
Ansonsten kann ich auch auf dem stabilen Release-Zweig bleiben und muss nicht damit rechnen, dass jede Woche (oder so) noch mehr Crash-Bugs dazukommen. 3.0.5 wurde auch schon für demnächst angekündigt, also denke ich, dass das unter Umständen die bessere Wahl ist. Aber wie gesagt, das wird sich zeigen, sobald feststeht, was die 3.1 tatsächlich für uns bereithält.

Hab ich das nicht schon mal ausgeführt? Ich meine, ich hätte das schon mal ausgeführt. Aber vielleicht nicht so ausführlich.

Aber hey, ich freu mich, dass ich diese Woche endlich alle Beiträge im Blog in Wochen einteilen und veröffentlichen konnte. Falls Ihr einen Feed-Reader habt, sollte es nun viel häufiger summen.

In einer kurzen, freien Minute hatte ich etwas Zeit, mir einen Überblick über den Zustand des Art-Generator-Projekts zu machen.[1] Ich weiß jetzt wieder, warum ich für eine Weile nicht mehr an dem Projekt gearbeitet habe.
Irgendwann war die Hemmschwelle erreicht, bis zu der noch alles cool war und man keine Skrupel hatte, alles mit dem Schlaghammer zu bearbeiten. Aber dann setzt das schlechte Gewissen ein und man denkt an den Code, der doch so gut funktioniert, und was man alles neu schreiben muss, damit es wieder geht, obwohl es ja gerade noch im besten Zustand war.
Natürlich kann das so nicht bleiben.

Was ist DAS DENN!?!

So sieht der neue Release aktuell aus. Icons fliegen raus. Popups und Overlays fliegen raus. Ulkige Menüs fliegen raus. Mehrere Seitenleisten sind auch raus. Alles wird neu angestrichen.
Der Code und die Formulare werden vermutlich am wenigsten von den Umbauten betroffen sein. Tatsächlich funktioniert alles auch noch, man kann nur aktuell noch nicht scrollen, weil die Minimap noch nicht fertig ist.
Die Ablagen sind auch noch nicht angebunden, aber das sind Teile, die komplett neu sind, daher kommen die zum Schluss.
Ich habe auch versucht, die Abhängigkeiten des Projekts auf den neusten Stand zu bringen, aber offenbar habe ich irgendwo in meinem Code eine Ringabhänigkeit in meinen Modulen, also ist das ein weiterer Punkt auf meiner Liste.
Das Release wird aber trotzdem nicht allzu bald erscheinen, aber wenn Ihr hier fleißig mitlest, erfahrt Ihr es als erste.

–Katze!

KATZE

Ach ja, und mein Pokémon-Go-Freundschaftscode ist 4274 3872 7243.


  1. Ich blogge in der U-Bahn. Es ist warm und schwül. Schickt Hilfe. ↩︎