Den Anfang der Woche machte eine App-Auftragsarbeit. Eigentlich nichts Wildes. Die App soll ISBN scannen und speichern, und beim Scan anzeigen, ob eine ISBN bereits gemerkt oder als Bestand gekennzeichnet wurde.

Die App habe ich auch in Kotlin angefangen, allein schon deswegen, weil ich Kotlin mal ausprobieren wollte. Hierzu kann ich jetzt nur sagen, dass Java und Kotlin gleichermaßen anstrengend sind, aber die Stolperfallen sind grundsätzlich die gleichen. Zum Glück war das Projekt eine gute Gelegenheit, mit Android nicht einzurosten und wieder einmal mehr über die vermaledeite Kamera-API zu lernen.
Übrigens, ich hatte auch mal ein anderes Kamera-App-Projekt, das ich bis jetzt liegen gelassen habe, weil mein Gerät-Hersteller nicht genügend der camera2-API angebunden hat. Das könnte sich mit Lineage OS ändern, aber noch warte ich auf den offiziellen Build von 15.1.

App-Screenshot

Den Rest der Woche versuchte ich praktisch täglich, abends noch am Ballspiel zu arbeiten oder die Blog-Artikel in Wochen aufzuteilen (statt sie nur monatlich zu veröffentlichen), wie es Thomas vorschlug, aber es wollte nichts gelingen und ich kam zu nichts.
Ich spielte ein paar Runden Redout und machte mir Notizen, das war's dann aber schon.

Am Ende der Woche gelang es mir, ein altes Projekt wieder aufzunehmen, in dem ich Rollenspiel-relevante Informationen sammele. Die alte Version bestand aus einer riesigen Halde von JSON5-Dateien, aber deren Handhabung wurde zunehmend anstrengend und lästig. Das wurde jetzt akut zum Problem, als neue und aktualisierte Referenzen verschickt werden sollten.
Ich hatte mal einen Neubau mit dem auf Django basierenden Wagtail angesetzt, jedoch wegen der versäumen Updates und aus dem Grund, dass so ein wuchtiges System einfach zu viel für ein paar Steckbriefe ist, wieder verworfen.
Der neue Ansatz ist wieder eine wie meine meisten anderen Web-Projekte von Hand geschriebene Anwendung. Ich kam bis zum Login und der ersten groben Version des Steckbrief-Editors, bis mich die Ideen verließen, wie ich am geschicktesten mehrsprachige Listenfelder (jedes Textfeld ist grundsätzlich "rekursiv" mehrsprachig) anlegen sollte.